Häufig gestellte Fragen

Hier haben wir die wichtigsten Punkte für Euch zusammengefasst.

Monatsplan

Wo kann ich herausfinden was im laufenden Monat wann unterrichtet wird?

Wir veröffentlichen den monatlichen Traningsplan zu Beginn des jeweiligen Monats hier unter diesem FAQ-Punkt.

(Klick auf das Fragezeichen um Details zu sehen)

Fundamentals (Erwachsene)

Was ist das Jiu-Jitsu Fundamentals-Programm bei der Jiu-Jitsu Academy Zuerich und wie ist es aufgebaut?

Unser Fundamentals-Programm umfasst Techniken die alle sowohl in der Selbstverteidigung als auch im alltäglichen Jiu-Jitsu-Training Anwendung finden (und natürlich auch im Sport-Jiu-Jitsu). Wir haben diese Techniken in ein Programm von 23 Lektionen zusammengefasst. Pro Klasse unterrichten wir als Grundsatz jeweils eine Technik im Stand und eine am Boden.

(Klick auf das Fragezeichen oben um Details zu sehen)

Advanced (Erwachsene)

Was ist das Jiu-Jitsu Advanced-Programm bei der Jiu-Jitsu Academy Zuerich und wie ist es aufgebaut?

Unser Advanced-Programm umfasst eine Vielzahl von Techniken sowohl für die Selbstverteidigung als auch das Sport Jiu-Jitsu. Oft handelt es sich um Variationen von Techniken aus den Fundamentals oder eine Weiterentwicklung davon. Manche Klassen vermitteln aber auch gänzlich Neues. Die Advanced-Klassen können bereits ab Weissgurt besucht werden, es ist aber von Vorteil damit erst nach dem ersten oder zweiten Stripe auf dem Weissgurt zu beginnen, da die Instruktoren hier nicht auf Fragen zu den Fundamentals eingehen können.

Jr. Fundamentals (Kinder)

Was ist das Jiu-Jitsu Jr. Fundamentals-Programm bei der Jiu-Jitsu Academy Zuerich und wie ist es aufgebaut?

Unser Jr. Fundamentals-Programm umfasset Techniken welche vom Inhalt her weitgehend den Fundamentals für Erwachsene entsprechen. Jedoch vermitteln wir diese kindergerecht, u.a. mit Hilfe von spielerischen Elementen.

(Klick auf das Fragezeichen oben um Details zu sehen)

Academy-Regeln

Was tut die Academy, um das Training möglichst sicher zu gestalten und allen eine angenehme Trainingserfahrung zu bieten?

Jiu-Jitsu ist ein physisch und mental anspruchsvolles Training. Obwohl man, wie bei jeder körperlichen Betätigung, Verletzungen nie ganz ausschliessen kann, tun wir alles um das Risiko auf das Minimum zu reduzieren. Dazu haben wir eine Reihe von Academy-Regeln zusammengestellt die ohne Ausnahme einzuhalten sind. Sollte es dazu einmal eine Frage geben, stehen alle Instruktoren jederzeit zu einem Gespräch zur Verfügung.

Im Moment sind diese Regeln nur in Englisch erhältlich. Bei Fragen, bitte einen Instruktor kontaktieren.

(Klick auf das Fragezeichen oben um Details zu sehen)

Rules of Engagement/Anwendungsregeln für Kinder

Was sind die Anwendungsregeln fürs Jiu-Jitsu (Rules of Engagement) für die Kinder in unserer Academy?

Mit grosser Macht kommt grosse Verantwortung. Jiu-Jitsu kann uns allen die Fähigkeit verleihen, sich gegen Angreifer jeder Grösse und Kraft zu verteidigen. Um sicherzustellen, dass diese Fähigkeiten nie missbraucht werden, vermitteln wir auch entsprechende Verhaltens-Grundregeln die in- und ausserhalb der Academy einzuhalten sind. Dies gilt für Erwachsene und ebenso für unsere Kids.

(Klick auf das Fragezeichen oben um Details zu sehen)

Gürtel/Belts

Wofür stehen die Gürtel und nach welchen Gesichtspunkten werde ich befördert? Muss ich dazu alle niedrigeren Grade im Randori schlagen oder Turniere gewinnen?

Die Gürtel (Belts) stehen in erster Linie für technische Fähigkeiten und Wissen. Wir verwenden die groben Richtlinien der IBJJF (International Brazilian Jitu-Jitsu Federation) in Hinsicht auf Zeit die einem bestimmten Grad/Gürtel verbracht werden sollte.

 

Zusätzlich benützen wir eine Trainingskontrolle. Diese zeigt den Instruktoren einerseits wer regelmässig trainiert, soll auf der anderen Seite aber auch den Jiu-Jiteiros als Motivation dienen und den eigenen Fortschritt verfolgen. In jedem Grad von Weiss bis Braun gibt es als Fortschrittsmesser sogenannte "Stripes", da es manchmal einige Jahre Training in Anspruch nehmen kann, um zum nächsthöheren Gürtelgrad aufzusteigen.

 

Die Head-Instruktoren entscheiden schlussendlich über alle Beförderungen. Die Trainingskontrolle ist dabei nur ein Gesichtspunkt, denn am wichtigsten sind die technischen Fähigkeiten auf der Matte. Turniere müsst Ihr bei uns dazu keine gewinnen, jedoch Euer Können im täglichen Randori bei uns in der Academy zeigen.

 

Da neben der Technik aber auch Grösse, Gewicht und Alter im direkten Vergleich eine Rolle spielen, geht es also nicht darum, jeden tieferen "Belt" im Sparring zu dominieren. Wenn ein fünfzigjähriger Braungurt der siebzig Kilo wiegt, sich gut gegen einen zwanzigjährigen Blaugurt  mit hundert Kilo verteidigen kann, ist das eine gute Indikation für ein hohes technisches Niveau. Also gilt bei uns "Leave your ego at the door." Klickt auf das Fragezeichen oben um die Antwort direkt von der Quelle - Helio Gracie selbst - zu erhalten. Einfach die Unertitel einschalten.

Selbstverteidigung und Sport-Jiu-Jitsu
Was ist der Unterschied zwischen Jiu-Jitsu zur Selbstverteidigung und Sport-Jiu-Jitsu?

Als Gracie/Brazilian Jiu-Jitsu zum ersten Mal ausserhalb Brasilien bekannt wurde (nach den ersten UFCs in den USA in den 1990ern) gab es keinen Unterschied zwischen Jiu-Jitsu zur Selbstverteidigung und Sport-Jiu-Jitsu; es war einfach «Jiu-Jitsu». Diejenigen die Ihre Fähigkeiten testen wollten, nahmen an Value Tudo-Kämpfen (woraus die heutigen Mixed Martial Arts wurden) und/oder reinen Jiu-Jitsu-Wettkämpfen (nur Grapplingtechniken erlaubt) teil.

Mit zunehmender Popularität gab es danach immer mehr Jiu-Jitsu-Wettkämpfe. Schlussendlich begannen viele sich auf die in Wettkämpfen erlaubten Techniken zu konzentrieren und einige der Selbstverteidigungsaspekte des Jiu-Jitsus wie Schlagen/Treten und Schlagverteidigung wurden weitgehend ignoriert. Das Resultat war das moderne Sport-Jiu-Jitsu. Viele Jiu-Jitsu-Schulen trainieren daher heute, um Wettkämpfe gegen andere Jiu-Jitsu-Athleten zu gewinnen. Um die Kämpfe fairer zu gestalten, werden Teilnehmer meistens nach Stufe (Gürtel), Gewicht und Alter eingeteilt. Zusätzlich gibt es auch Zeitlimiten, um die Wettkämpfe planbar zu machen.

Die ursprüngliche Idee des Gracie/Brazilian Jiu-Jitsus war jedoch, sich gegen grössere und stärkere Angreifer im alltäglichen Leben verteidigen zu können, wo es keine Gewichts-, Alters- oder Zeitlimiten gibt. Die meisten Angreifer werden wohl auch keine geübten Kampfsportler sein. Dieses Szenario verlangt nach anderen Ansätzen und Strategien verglichen mit Wettkämpfen. Den Gegner zu besiegen (durch Aufgabe oder Punkte) ist nicht der Fokus und gewinnen heisst ganz einfach, dass alle Involvierten heil aus einer Konfrontation herauskommen.

 

Wir glauben, es gibt kein richtiges oder falsches Training. Jiu-Jitsu ist gut für Körper und Psyche, egal ob man Sport oder Selbstverteidigung als Schwerpunkt setzt. Ebenfalls heisst, sich auf den Sport konzentrieren nicht automatisch, dass man sich nicht verteidigen kann. Genauso wenig bedeutet, sich auf die Selbstverteidigung zu konzentrieren, dass man keine Wettkämpfe bestreiten kann oder soll. Wettkämpfe sind eine wichtige Erfahrung und werden das Jiu-Jitsu der Teilnehmer weiter verbessern. An der Jiu-Jitsu Academy Zuerich wird unser Hauptfokus aber immer sein, unsere Mitglieder zu befähigen sich selbst zu verteidigen.

AGB

Gibt es bei der Jiu-Jitsu Academy Zuerich Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)?

Ja, die AGB sind Bestandteil des Mitgliedervertrags und werden in der Academy angeschlagen. Ebenfalls sind die AGB online erhältlich oder, auf Verlangen, auch in Papierform.

(Klick auf das Fragezeichen oben um Details zu sehen)